Aufbaustudium
zum christlichen Heilpraktiker

Wer in Deutschland selbständig Krankheiten feststellen,
heilen oder lindern will, benötigt eine ärztliche Ausbildung und Approbation
oder eine Erlaubnis zur Ausübung der berufsmäßigen Heilkunde
nach dem Heilpraktikergesetz.

Diese Erlaubnis wird erteilt, wenn eine umfassende schriftliche
und mündliche Prüfung der erforderlichen medizinischen und rechtlichen
Kenntnisse beim Gesundheitsamt erfolgreich abgelegt wird.

Zusammen mit dem naturheilkundlichen Wissen und den Fähigkeiten, die Sie sich beim Grundstudium aneignen konnten, bietet unser Aufbaustudium zum/zur christlichen Heilpraktiker/in eine fundierte Vorbereitung auf die Überprüfung beim zuständigen Gesundheitsamt an.Das Aufbaustudium eignet sich daher für alle, die naturheilkundliche Behandlungsverfahren eigenverantwortlich, d. h. ohne die Delegation durch einen Arzt, berufsmäßig ausüben möchten.

Unser Aufbaustudium zum/zur christlichen Heilpraktiker/in steht auch Interessenten offen, die das 2-jährige Grundstudium nicht besucht haben, jedoch eine qualifizierte Vorbereitung und Unterstützung für die Heilpraktikerprüfung in einem christlichen Umfeld suchen.

Da die individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer/innen bezüglich medizinischer Vorkenntnisse, familiärer und beruflicher Verpflichtungen sehr unterschiedlich sind, bieten wir mit unserem Kurssystem ein Ausbildungskonzept an, das den unterschiedlichen zeitlichen Möglichkeiten und Ressourcen des Einzelnen gerecht werden will.

Sie können unser Aufbaustudium zum/zur christlichen Heilpraktiker/in in einem 1-jährigen oder 2-jährigen Studiengang besuchen. Auch ein Wechsel zwischen dem 1-jährigen und 2-jährigen Studiengang ist nach Absprache mit der Schulleitung  während des laufenden Kursjahres möglich.

Zusätzlich zu unserem 1-jährigen bzw. 2-jährigen Studiengang bieten wir einen kürzeren Heilpraktiker-Intensivkurs über 6 Monate an. In diesem Kurs werden die prüfungsrelevanten Themen für die schriftliche und mündliche Heilpraktikerprüfung in sehr intensiver und strukturierter Form vermittelt. Auch dieser Kurs kann einzeln belegt werden, er ist aber nur sinnvoll für TeilnehmerInnen, die bereits eine mehrjährige Ausbildung und eine umfangreiche Erfahrung in einem medizinischen Hilfs- oder Heilberuf nachweisen können.

Die Ausbildung schließt mit der Erlaubnis zur allgemeinen Ausübung der berufsmäßigen Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz („großer Heilpraktiker“) ab. Diese beinhaltet sowohl körperliche und psychische Erkrankungen aller Altersgruppen und schließt den psychotherapeutischen Heilpraktiker („kleiner Heilpraktiker“) mit ein.

  • Grundlegende Kenntnisse der Anatomie und Physiologie
  • Pathophysiologie (Lehre von den krankhaften Lebensvorgängen)
  • Krankheitslehre (Ursachen, Verlauf, Diagnose und Therapie)
  • Pharmakologie (Arzneimittellehre)
  • Differenzialdiagnosen stellen können
  • Anamneseerhebung und Methoden der Krankenuntersuchung
  • Notfallsituationen in der Naturheilpraxis beherrschen
  • Praxishygiene, Desinfektion und Sterilisationsmaßnahmen
  • Qualitätsmanagement für Naturheilpraxen
  • Berufs- und Gesetzeskunde
  • Rechtliche Grenzen und Gefahren diagnostischer und therapeutischer Methoden bei der nichtärztlichen Ausübung der Heilkunde
  • Injektions- und Punktionstechniken
  • Grundlegende Laborwerte interpretieren
  • Schriftliche und mündliche Prüfungsvorbereitung

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu unserem Ausbildungsprogramm
und die aktuellen Preise für die Kurse zu.
Benutzen Sie hierfür bitte unser Kontaktformular.

Was bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern:

  • Strukturiertes, berufsbegleitendes Studium an Wochenenden in der Regel (Fr.-So.)
  • Unterricht durch erfahrenes Dozententeam
  • Ausführliche Unterrichts- und Lernskripte sind im Schulgeld enthalten
  • Alle schriftlichen Prüfungsfragen der letzten 15 Jahre themenbezogen zum Unterricht
  • Integrierter Untersuchungskurs
  • Umfassende Schulbibliothek (Bücher, Lernhefte, CDs und DVDs)
  • Regelmäßige schriftl. und mündl. Probeprüfungen
  • Kostenloses Übungsmaterial (auch außerhalb des Unterrichts)
  • Lerngruppen mit strukturiertem Fragenkatalog für die mündliche Prüfung
  • Hospitation bei Patientenbehandlungen
  • Lernen bis zur „Prüfungsreife“ mit individuell wählbaren Kursangeboten
  • Persönliche, christliche Atmospäre mit Andachten, Gottesdiensten und Gebets-
    gruppenunterstützung (auch während der Prüfung)
  • Kostenlose Supervision und Beratung
  • Sehr gute Bestehensquote

Perspektiven nach der Ausbildung

  • Selbständige Praxistätigkeit als christlicher Heilpraktiker/christliche Heilpraktikerin
  • Mitarbeit in einer christlichen Praxisgemeinschaft